Pastel de Choclo

Pikanter chilenischer Maisauflauf
Für 6 Personen

Zutaten

  • 6 Maiskolben
  • 50 g Basilikum
  • 100 ml Milch
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Pouletbrust­geschnetzeltes
  • 4 Zwiebeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 500 g Rindshackfleisch
  • 1 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 3 TL Paprikapulver
  • 4 Stück hart gekochte Eier
  • 100 g schwarze Oliven
  • 2 TL Zucker

Zubereitung

Zuerst die Maiskörner mit einem scharfen Messer von den Kolben schneiden - natürlich kann man auch Mais aus der Dose nehmen. Den losen Mais mit Basilikum und Milch fein pürieren. Danach der Masse das Sonnenblumenöl sowie eine Prise Salz beimengen. Den Maisbrei bei niedriger Hitze und unter ständigem Rühren ganz langsam aufkochen, da er leicht anbrennen kann. Die Masse ca. 15 Minuten unter ständigem Rühren leicht köcheln lassen, anschliessend kann sie zum Erkalten beiseite gestellt werden.

Das Hühnerfleisch in siedendes Salzwasser geben und 5 Minuten pochieren. Nach kurzem Abkühlen wird es vorsichtig zerpflückt und ebenfalls beiseite gestellt. Für das Rindshackfleisch werden die Zwiebeln geschält, grob gehackt und in eine heisse Pfanne mit Sonnenblumenöl gegeben. Nach kurzem Anrösten der Zwiebeln wird das Hackfleisch hinzugegeben und mit Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver abgeschmeckt. Das Hackfleisch anbraten, bis es braun und krümelig ist. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

In einer feuerfesten Auflaufform nun das Hackfleisch am Boden verteilen. Darauf die gekochten, geviertelten Eier, die Hühnerstücke und die klein geschnittenen Oliven gleichmässig verteilen. Anschliessend wird die Maismasse darüber gegossen und mit Kristallzucker bestreut. Der Auflauf wird bei 200 °C ca. eine halbe Stunde gebacken. Danach die Temperatur auf 220 °C erhöhen und weiterbacken, bis die Maiskruste bräunlich gefärbt ist.

Rezept herunterladen

Gianfranco Gorgoglione

Herkunft : Quilpue / Chile
Alter : 24
Funktion : Fachleiter Metzgerei
In der Migros seit : 2014

Welches Gericht aus deiner Heimat vermisst du in der Schweiz besonders?
Empanadas!! (ohne nur eine Sekunde nachzudenken) Ein wunderbarer und für Chile sehr typischer Snack, den man leider hier in der Schweiz nur selten findet. In Chile hingegen kann man sie praktisch an jeder Strassenecke frisch kaufen.

Was esst ihr in Chile, wenn es etwas zu feiern gibt?
Wenn es etwas zu feiern gibt, dann veranstalten wir normalerweise ein Asado, ein chilenisches BBQ. Am Unabhängigkeitstag am 18. September zum Beispiel kommt die ganze Familie zusammen und die Grillstelle wird eingeheizt. Den ganzen Tag über landen dann verschiedene grössere und noch grössere Fleischstücke auf dem Grill, es wird gelacht, gefeiert, Musik gehört und Cueca (Nationaltanz der Chilenen) getanzt.

Was ist das Allerspeziellste, das es bei euch gibt?
Oh, da gibt es so viel! Vom kulinarischen einmal abgesehen, dürfte das wohl Condorito sein, ein lateinamerikanischer Comic, welcher seinen Ursprung in Chile hat. Die Hauptfigur Condorito ist ein Mischwesen aus dem Nationalvogel Chiles, dem Andenkondor, und einem Menschen. Condorito ist gesellig, trinkfreudig und etwas arbeitsscheu, auf der anderen Seite aber auch ehrlich und aufrichtig. Damit verkörpert er das Stereotyp des «einfachen» Chilenen vom Land und karikiert es auf positive Weise.