Lachspastete

Für 4 Personen

Zutaten

  • 450 g Lachsrückenfilet, ohne Haut
  • 1 Bund Dill
  • 1 TL süsser Senf
  • Pfeffer
  • Salz
  • 100 g Basmatireis
  • 200 g Champignons
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 300 g tiefgekühlter Blattspinat, vor Gebrauch aufgetaut
  • 100 g Crème fraîche
  • 1 Ei
  • 500 g Blätterteig
  • Mehl zum Auswallen

Zubereitung

Fischfilet kalt abspülen und trocken tupfen. Dill hacken, mit Senf und etwas Pfeffer zu einer Marinade rühren. Lachsfilet damit bestreichen. Bis zur Weiterverarbeitung im Kühlschrank ziehen lassen.

Reis in Salzwasser ca. 15 Minuten knapp weich kochen. Abgiessen und gut abtropfen lassen. Champignons in Scheiben schneiden. Im Öl 2–3 Minuten dünsten. Spinat gut ausdrücken und grob hacken. Alle vorbereiteten Zutaten mit Crème fraîche mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ei verquirlen. Blätterteig auf wenig Mehl zu einem 3–4 mm dicken Rechteck auswallen. Teig halbieren. Spinatmasse darauf ausstreichen, rundum einen ca. 5 cm breiten Rand frei lassen. Lachsfilet samt Marinade darauflegen. Überstehenden Teig von allen Seiten darüberschlagen. Ränder mit Ei bestreichen. Zweite Teighälfte auf Pastetengrösse zuschneiden und darauflegen. Ränder gut andrücken. Aus den Teigresten zum Beispiel Herzen ausstechen und die Pastete damit garnieren. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit Ei bestreichen. 15 Minuten kühl stellen.

Backofen auf 180 °C vorheizen. Pastete in der Ofenmitte 40–45 Minuten backen.

Rezept herunterladen